Sommerpause

Der Steirische Tischtennisverband wünscht allen Vorstandsmitgliedern, Vereinsfunktionären, Trainern, SpielerInnen, allen Besuchern unserer Homepage, eine angenehme, erholsame Sommerpause und einen schönen Urlaub
Instruktorenausbildung für TISCHTENNIS 2018

Die Bundessportakademie Graz bietet 2018 wieder eine Instruktorenausbildung für Tischtennis an.




Anmeldeschluss: Mittwoch, 20. November 2017
Eignungsprüfung: Montag, 11. Dezember 2017 mit Beginn um 10:00 Uhr
Ort: Union Halle, Sportunion Steiermark, Gaußgasse 3, 8010 Graz

Ausbildungsbeginn: Montag, 15.Jänner 2018
Kursteil I: 15. Jänner bis 20. Jänner 2018 BSPA Graz-Liebenau
Kursteil II: 16. April bis 21. April 2018 BSFZ Schielleiten
Kursteil III: 02. Mai bis 03. Mai 2018 BSFZ Schielleiten
Abschlussprüfung: Freitag, 04. Mai 2018 im BSFZ Schielleiten

Ausbildungsleitung: MMag. Georg VEITZ

Ausschreibung
ÖSTM - Behindertentischtennis 2017



Heike Koller und Michi Rautz holen sieben Titel











Großartige Erfolge für die steirischen TeilnehmerInnen bei den Österreichischen Behindertentischtennisstaatsmeisterschaften vom 24. und 25. Juni 2017 in der Stani Fraczyk-Arena in Stockerau in Niederösterreich. So konnte Heike Koller (SPG Feldkirchen/Puch) ihre 4 Titel (Staatsmeisterin Damen offen/Klasse/Doppel und Mixdoppel) vom letzten Jahr verteidigen. Michi Rautz (USV Indigo) erkämpfte sich drei erste Plätze (Damen offen/Klasse/ Doppel) und einen 2. Platz im Mixdoppel. Hannes Offenbacher (SPG Feldkirchen/Puch) belegte bei seinem Comeback im Herren Einzel den 3. und im Herren Doppel den hervorragenden 2. Platz. Merlin Hirner (SK TT Deutschlandsberg) verpasste nur knapp eine Medaille. Er schied im Viertelfinale nach harten Kampf aus. Für Alfons Lampel (SK TT Deutschlandsberg) war es die erstes Teilnahme bei einem Turnier. Wichtig für ihn, um Erfahrung zu sammeln.

Der steirische Tischtennisverband gratuliert herzlich zu den Erfolgen.

Steirischer Tischtennisverband Jahreshauptversammlung 2017

Präsident Wolfgang Heimrath durfte am Mittwoch, dem 14. Juni 2017 zur Jahreshauptversammlung ins Casino Graz laden. Dass es bei angenehmem Ambiente neben Sektbegrüßung, Bier und Brötchen auch Partygutscheine gab, hatte man Marketing & Sales Manager Stefan Bachernegg zu verdanken. Am Beginn stellte Frau Silvia Moser Talentbase Austria als gemeinsames Projekt der österreichischen Sport-, Dach- und Fachverbände vor.
Während die engagierten Berichte der Vorstandsmitglieder bereits per Mail an die Vereine ergingen, gab der Präsident in seinem Bericht einen Überblick über die Generalversammlung des ÖTTV und Neuerungen in der kommenden Saison. Die Nachwuchsligen Nord und Süd sollen die Mannschaftsbewerbe ersetzen, allen TT-Interessierten bis U18 eine Plattform bieten und auch die Qualifikation für die Nachwuchs Superliga abdecken. Kleine Änderungen gab es bei den Bindungen und der Gebührenordnung. Die positive finanzielle Situation ermöglicht sowohl die Auszahlung der Leistungsportförderung als auch einen optimistischen Blick in die Zukunft ohne Erhöhung der Gebühren. Sieben österreichische Meister werden mit Gutscheinen bedacht, Manuel Matlschweigers U15-Titel wurde besonders hervorgehoben. Von den verdienten Funktionären werden Thomas Wildling und Christian Cirar mit der Ehrennadel in Bronze, Anton Käfer, Martin Köberl, Attila Balaz und Maximilian Nitz mit der Ehrennadel in Silber, Armin Siari, Norbert Hampel und Edgar Walter mit der Ehrennadel in Gold und Peter Schnabl mit der diamantenen Ehrennadel ausgezeichnet.
Während die Bundesligasaison für acht steirische Teams bereits Anfang September beginnt, startet die Steiermark in der letzten Septemberwoche mit der neuen Meisterschaft.
Mit den besten Wünschen für die kommende Saison wurde die Jahreshauptversammlung nach zwei Stunden geschlossen.

Österreichische Tischtennis-Meisterschaften
U13/U11 in Baden/NÖ

Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg und Tirol holen Titel








In Baden in Niederösterreich fanden vom 09. bis 11. Juni 2017 die Österreichischen U13/U11-Meisterschaften statt.
Den ganzen Tag strahlte die Sonne, doch vom Sonnenschein profitiert haben leider nur die Bundesländer Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg und Tirol. Niederösterreich holte fünf, Oberösterreich und Salzburg je zwei und Tirol einen Meistertitel.
Bei den vorjährigen Meisterschaften holte die Steiermark noch 1x Gold, 1x Silber und 2x Bronze. Doch diesmal konnten unsere Burschen und Mädchen nicht Paroli bieten und gingen bei der Titelvergabe leer aus.
Die Steiermark war bei diesen Meisterschaften mit vierzehn SpielerInnen, drei Verbandsbetreuern, Vereinsvertretern und Eltern vertreten.
StTTV U13-Nachwuchsreferent Attila Balaz meinte, laut ÖTTV-Setzungsliste sollte es nicht möglich sein eine Medaille zu gewinnen, aber wer vor der Steiermark sein möchte muss uns an der Platte besiegen und nicht nur auf dem Papier. Unsere U13-Debütanten Thomas Novak, Jakob Remling und Bischoy Sarofem konnten in der Vorrunde Wien besiegen aber gegen die späteren Sieger Niederösterreich war trotz gutem Tischtennis nichts zu holen. In den Platzierungsspielen konnten wir gegen Kärnten gewinnen und wurden Fünfte. Schon nach dem ersten Sieg gegen Tirol ging es für Tugsjargal Dashzeveg und Juliana Sarofem in U13 weiblich um die Medaillen. Der erste Versuch gegen Oberösterreich endete mit 0:3, das Halbfinale gegen Niederösterreich ebenso. Im Entscheidungsspiel um Bronze gegen Oberösterreich folgte leider eine 1:3 Niederlage und damit der undankbare vierte Platz.
Im U11 Mixed-Bewerb wechselten sich zwei weitere Debütanten, Sebastian Haberl und Emilio Wildling ab, zusammen mit Marlene Regner. Niederösterreich war in der Vorrunde zu stark, aber mit viel Kampfgeist konnten wir Vorarlberg knapp besiegen und spielten im mittleren Playoff. Dort blieben Marlene Regner und Sebastian Haberl ungeschlagen und mit dem hervorragenden vierten Platz sind wir sehr zufrieden. Sowohl Marlene Regner als auch Emilio Wildling sind nächstes Jahr auch noch U11.
Niemand aus der Steiermark war im Einzel gesetzt. Bischoy Sarofem, Emilio Wildling, Juliana Sarofem, Sebastian Haberl, Sabrina Tychi und Thomas Novak konnten Ihre Vorrunde gewinnen. Auch Alexander Prager, Daniela Mitar, Jakob Remling, Marlene Regner, Tugsjargal Dashzeveg und Valentino Wildling präsentierten sich von Ihrer besten Seite und konnten sich aus der Vorrunde für das Endspiel qualifizieren. Thomas Novak zog weiter ins 1/8-Finale wo es aber gegen den späteren Turniersieger - Samuel Ameti - nichts zu holen gab. Daniela, Emilio, Juliana, Sabrina, und Sebastian kamen noch eine Runde weiter, aber die Chance eine Medaille zu gewinnen gab es nach dem Einzel-Aus nur noch im Viertelfinale im Doppel.
Die erste Runde konnten alle steirischen Paarungen überleben. In der zweiten Runde trafen leider die stärksten steirischen Burschen-Doppel aufeinander. Im 1/8-Finale war für Thomas Novak und Bischoy Sarofem das Abenteuer ÖM beendet. Die letzte Möglichkeit einen Stockerlplatz zu erringen sollte leider auch nicht sein, nach 4 vergebenen Matchbällen und einem bitteren 16:18 im Entscheidungssatz war es auch für Juliana Sarofem und Tugsjargal Dashzeveg im Doppel-Viertelfinale vorbei.
Wir haben keinen Podestplatz erreicht, aber die Bilanz ist trotzdem zufriedenstellend und wir sind stolz auf alle TeilnehmerInnen. Sie haben zusammengehalten, alles gegeben und sind nur positiv aufgefallen.
Die besten Platzierungen der steirischen Teilnehmer:
U13 Team weiblich: 4. Platz
U13 Team männlich 5. Platz
U11 Team Mixed: 4. Platz
U13 Einzel wbl.: Juliana Sarofem - Viertelfinale
U11 Einzel wbl.: Daniela Mitar, Sabrina Tychi - Viertelfinale
U11 Einzel mnl.: Emilio Wildling, Sebastian Haberl - Viertelfinale
U13 Doppel wbl: Juliana Sarofem und Tugsjargal Dashzeveg – Viertelfinale

Ergebnisse
Bundesligafinale 2016/2017 in Baden/Niederösterreich

Steirische Bundesligavereine stehen dreimal auf dem Stockerl

Sehr erfolgreich verlief für die Steiermark das Bundesligafinale in Baden. HiWay Grill Kapfenberg (Bild li.) holte Bronze in der 1. Bundesliga der Herren. In einem spannenden Match um den 3. Platz wurde die SP Linz AG-Froschberg im "sudden death" zwischen Christoph Simoner und Andreas Levenko mit 4:3 besiegt. In der 2. Bundesliga belegte TTC Gratwein-Straßengel den sechsten Platz, die SPG Feldkirchen/Puch wurde Zwölfter. SV Leoben und HiWay Grill Kapfenberg 2 belegten die Plätze 18 und 19.
In der 1. Bundesliga der Damen, musste TTC Übelbach im Spiel um Bronze, eine unglückliche 2:4-Niederlage hinnehmen und belegte den vierten Platz. ESV Brucks Damen (Bild mi.) in Bestbesetzung mit Niki Galitschitsch, Katja Tomazic und Rosa Sauer holten Silber und die Damen des Post SV Graz (Bild re.) holten Bronze in der 2. BL-Damen. Ein weiterer Höhepunkt war der 4:2-Erfolg der Brucker Damen in der Qualifikation gegen den Erstligisten Union Raiffeisen Oberndorf um den Aufstieg in die höchste Liga. Somit sind für die Spielsaison 2017/18 zwei Vereine in der 1. Bundesliga der Damen vertreten. Die Damen des ASVÖ Unzmarkt verfehlten knapp in der Damen-Regionalliga den Sprung aufs Stockerl und wurden Vierte.

Endstand in der 1. BL Herren:
1. UTTC Stockerau
2. SPG WALTER Wels
3. HiWay Grill Kapfenberg

Endstand in der 2. BL Damen:
1. `TTC CarinthiaWinds` Villach
2. ESV Bruck/Mur
3. POST SV Graz


Der steirische Tischtennisverband gratuliert allen Teilnehmern für die erbrachten Leistungen bzw. Platzierungen beim Meisterschaftsfinale in Baden.

Steirische Meisterschaften U13/U11 in Voitsberg

Don Bosco Graz, Langenwang, Unzmarkt, Feldkirchen dominierten bei den Meisterschaften

Am Wochenende (13. und 14. Mai 2017) fanden in der Sporthalle der VS Voitsberg die Meisterschaften der U13 und U11 statt. Eine tolle Veranstaltung mit viel Einsatz, Begeisterung und schönen Spielen. Am Samstag fanden die Mannschaftsbewerbe U13 und U11 statt. 15 Mannschaften hatten genannt.
Den Sieg im Mannschaftsbewerb U13 holte sich die SPG Feldkirchen/Puch in der Besetzung Thomas Novak und Jakob Remling vor ASVÖ Don Bosco und TTC Gratwein. Beim Mannschaftsbewerb U11 holte sich TTS Langenwang mit Sebastian Haberl und Emilio Wildling vor WSV Liezen und USV Indigo Graz den Sieg.
45 Buben und Mädchen (13 Jahre und jünger) spielten am Sonntag in neun Bewerben um die Meisterkrone in ihrer Altersstufe. Die vielen mitgereisten Zuseher (Mütter, Väter, Bekannte und Freunde) spendeten reichlich Applaus für die teilweise sehr guten Leistungen der Jüngsten.
Unter den genannten Spielern waren Emilio Wildling, Jona Paul (beide U10) vom TTS Langenwang, Max Urdl-Neuhold (U10) vom TTC Gratwein, Christina Fritz (U9) vom ASVÖ Unzmarkt, Jonas Hansche (U10) vom WSV Liezen und Dorotheea Alexandru (U9) vom ESV Bruck die jüngsten Teilnehmer. Trotz ihres jungen Alters zeigten sie bereits was sie drauf haben und dieses Können wurde mit Stockerlplätzen belohnt.
Ein weiterer Anreiz für die Teilnehmer alles zu geben, waren sicher auch die von der SPG Feldkirchen/Puch bereitgestellten, wunderschönen Pokale. Da aus Altersgründen einige Vorjahresmeister ihre Titel nicht verteidigen konnten, gab es neue Gesichter auf den Stockerlplätzen.
Einige Teilnehmer wie Emilio Wildling, Sebastian Haberl, Thomas Novak und Max Urdl-Neuhold zeigten auf, dass sie für höhere Aufgaben bereit sind. Besonders das Finale im U11-Einzel zwischen Emilio Wildling und Sebastian Haberl war spannend bis zum letzten Ballwechsel. Beide Finalisten zeigten, dass sie technisch bereits große Fortschritte gemacht haben und über ein gutes Service verfügen. Für einige Buben und Mädchen war jedoch die erste Teilnahme bei den „Steirischen“ sehr mühsam und anstrengend. Doch Kopf hoch, mit intensiven Training wird es möglich, dass man bei den nächsten Meisterschaften ganz vorne mitspielt.
Die große Gewinnerin bei den Einzel- und Doppelbewerben dieser Meisterschaften war aber einmal mehr Juliana Sarofem vom ASVÖ Don Bosco mit drei Goldenen (Mixed, Doppel, Einzel). Zweimal Gold ging an Bischoy Sarofem (ASVÖ Don Bosco-Einzel, Mixed), Marlene Regner (ASVÖ Unzmarkt-Einzel U11, Doppel U11) und Emilio Wildling (TTS Langenwang-Einzel U11, Doppel U11).
Der steirische Verband kann mit Stolz auf die Leistungen seiner jüngsten Spieler blicken und die kürzlich gestartete Nachwuchsoffensive wird die Qualität noch weiter steigern. Gratulation an alle Teilnehmer und Betreuer, die wieder mit viel Einsatz diese Meisterschaften zu etwas Besonderem gemacht haben.
Der steirische Tischtennisverband gratuliert recht herzlich den Siegern und Platzierten zu den gezeigten Leistungen bzw. Erfolgen und bedankt sich bei der SPG Feldkirchen/Puch mit Obmann Raimund Heigl, dem ATUS Voitsberg für die ausgezeichnete Organisation und beim StTTV-Nachwuchsreferenten Martin Köberl für die Turnierleitung.

Fotos finden sie in der StTTV-Fotogalerie >>>>>>>

Ergebnisse
Tischtennisshow in Kapfenberg/Schirmitzbühel

Es war die beste Show!!!

Am Donnerstag, dem 11. Mai, fand in den Sälen der NMS Dr. Körner in Kapfenberg/Schirmitzbühel die legendäre Tischtennis-Show der Gebrüder Jean-Michel und Philippe Saive statt.
Jean-Michel Saive weiß nicht nur wie man mit dem Schläger sondern auch wie man mit Menschen umgeht. Ob Hobbyspieler, Blondinen oder Jugendliche, alle kamen auf ihre Rechnung. Ein großartiger Sportler, ein Sir seiner Zunft und vielleicht der nächste ITTF-Präsident zog alle Register seiner sportlichen, schauspielerischen und menschlichen Qualitäten.
Ungefähr 200 Zuseher waren gekommen und genossen ein zwei Stunden dauerndes Tischtennisspektakel. Schade für alle, die nicht dabei waren. Einzigartige Ballwechsel, Schmäh`s und artistische Einlagen sorgten für beste Unterhaltung. Das Publikum ging großartig mit, Schiedsrichter Steven Schloffer hätte einen Oscar verdient. Auch unsere Jungstars David Vorcnik und Nicole Galitschitsch bekamen Gelegenheit mit den Stars aus Belgien einige Ballwechsel zu spielen. Die Youngster Michael Galitschitsch und Simon Zündel, von Jean-Michel Saive als Ballbuben ausgewählt, bekamen für ihre bravourös gelöste Tätigkeit die Möglichkeit bei einigen Ballwechsel ihm zu zeigen, was sie drauf haben. Auch drei mutige Zuschauer, Helmut Reisinger, Günter Granitz und Konrad Höbling kamen einer Aufforderung von Philippe Saive nach und versuchten ebenso ihr Glück im Spiel.
Mit Autogrammen, Fotos von und mit Jean-Michel und Philippe Saive, sowie einer Stärkung beim Buffet, ging ein lustiger, angenehmer Abend zu Ende.
Ein besonderes Lob dem Moderator Björn Schabereiter, der für tolle Stimmung sorgte und ein großes Dankeschön an den Kapfenberg-Chef und steirischen Verbandspräsidenten Wolfgang Heimrath, der zu dieser Tischtennis-Gala geladen hatte.

Fotos finden sie in der StTTV Fotogalerie >>>>>>>

Österreichische Meisterschaften U15 in Hallein/Salzburg

1x Gold, 3x Silber und 1x Bronze lautet die hervorragende Bilanz für die Steiermark bei diesen österreichischen Meisterschaften.
Tolle Leistung von Manuel Matlschweiger – 1x Gold, 1x Silber, 1x Bronze


Großartig ist die „Goldene“ von Manuel Matlschweiger im Einzel männlich. Als Nummer sechs gesetzt, besiegte er in einem spannenden Finale die Nummer eins Andre Pierre Kases aus Oberösterreich knapp mit 4:3-Sätzen.
In den Doppelbewerben männlich und weiblich, sorgten M. Galitschitsch/M. Matlschweiger und Chiara Koch mit Partnerin Milena Erak aus Wien für zwei weitere Medaillen.
M. Galitschitsch/M. Matlschweiger holten Bronze nach einer knappen 1:3-Semifinalniederlage gegen die als Nummer eins gesetzten Fritz/Krämer aus Niederösterreich. Mit 0:3 verloren Florian Voves/Simon Zündel bereits in der 2. Hauptrunde gegen die topgesetzten Fritz/Krämer aus Niederösterreich. Nach dem knappen Sieg im Semifinale gegen die als Nummer eins gesetzte Paarung Chen/Spehar aus Niederösterreich unterlagen Milena Erak/Chiara Koch im Finale gegen Ender/Sallamaci aus Vorarlberg und holten Silber. Larissa Regner/Christiane Sackl verloren ihr Erstrundenmatch gegen die oberösterreichische Paarung Kases Michelle/Reiter mit 0:3-Sätzen.
2 Medaillen gab es im Bundesländerbewerb. Bei den Mädchen holten Chiara Koch, Larissa Regner, Christiane Sackl und Juliana Sarofem Silber. Bei den Burschen holten Manuel Matlschweiger, Michael Galitschitsch, Simon Zündel und Florian Voves ebenfalls Silber. Im Mixedbewerb gelang Manuel Matlschweiger mit Larissa Regner und Michael Galitschitsch mit Chiara Koch der Sprung bis ins Viertelfinale.
Der StTTV gratuliert herzlich den Siegern und Platzierten zu ihren Erfolgen.

Fotos: TTC Kuchl

Ergebnisse
4. Serie NSL-Steiermark 2016/2017

Am 01. Mai 2017 fand in Kapfenberg und Bruck die 4. Serie der Nachwuchssuperliga Steiermark statt. 56 NachwuchsspielerInnen kämpften in 7 Leistungsgruppen um Auf- und Abstieg für die Meisterschaft 2017/2018. 28 Spielerinnen spielten in 3 Qualifikationgruppen (U18/U15/U13-11) um den Aufstieg in die Gruppenphase für die Meisterschaft 2017/2018.

Steven Schloffer (ESV Bruck) gewinnt vor Simon Zündel (SV Leoben) und Michael Galitschitsch (HiWay Grill Kapfenberg) die Top-Gruppe I.

Die weiteren Gruppensieger:
Gruppe 2: Nico Harecker (SV Leoben)
Gruppe 3: Bischoy Sarofem (ASVÖ Don Bosco)
Gruppe 4: Martin Braun (Atus Fürstenfeld)
Gruppe 5:Jakob Remling (SPG Feldkirchen/Puch)
Gruppe 6: Paul Ammar Sukup (TTC Gratwein)
Gruppe 7: Daniel Frehsner (WSV Liezen)

Qualifikation U18: 1. Stefan Mitar (Atus Fürstenfeld)
Qualifikation U15: 1. Jasmina Menapace (ASKÖ Frohnleiten)
Qualifikation U13/11: 1. Paul Zotter (USV Indigo Graz)

Bilder finden sie in der Fotogalerie >>>>>>

Ergebnisse 4. Serie
Österreichische Senioren Meisterschaften 2017

Steiermarks SeniorenInnen holen viermal Gold, dreimal Silber und achtmal Bronze in die grüne Mark

Vom 28. bis 30. April fanden in Kufstein in Tirol die Österreichischen Meisterschaften der Senioren statt.

Erfolgreichster steirischer Teilnehmer war Reinhard Sorger vom SV Leoben mit 3x Gold, 1x Bronze. Peter Trutnovsky (TTC Übelbach) holte 1x Gold, 1x Silber, 1x Bronze. Edgar Walter und Armin Siari (ASVÖ Don Bosco) gewannen je 1x Silber und eine Bronzene gab es für Friedrich Dutzler von TTC Zeltweg.
Bei den Seniorinnen waren Herta Meinhart (ATSE Graz) mit 1x Gold, 1x Silber, 2x Bronze und Ingrid Oberlenz-Forstner (SPG Feldkirchen/Puch) mit 1x Gold und 3x Bronze die erfolgreichsten steirischen Teilnehmerinnen. Helene Schwarz von Union Laßnitzhöhe gewann 2x Bronze.

Der steirische Verband gratuliert zu diesen hervorragenden Platzierungen

Ergebnisse
Steirische U18-Meisterschaften 2016/2017 Bruck

Brucker Festspiele bei den U18 Meisterschaften



Am Wochenende (29. und 30. April 2017) war Bruck Austragungsort der steirischen Meisterschaften der Altersstufe U18. Auf 12 Tischen kämpften in der Hans-Bammer Sporthalle. 36 Burschen und 12 Mädchen – Jahrgang 1999 und jünger - um die begehrten Meistertitel in sieben Einzel/Doppel-Bewerben und im gemischten Mannschaftsbewerb.

Die beiden Youngster Manuel Matlschweiger und Michael Galitschitsch (beide noch U15) setzten den Favoriten gehörig zu. Sie holten sich den Meistertitel im U18-Doppel männlich. In einem sehenswerten Finale besiegten sie die höher eingeschätzte Paarung Brandstätter Martin/Walter Philipp (SPG Feldkirchen/Puch/ASVÖ Don Bosco)
Als Titelhamsterer entpuppte sich bei diesen "Steirischen" einmal mehr Rosa Sauer vom ESV Bruck. Mit vier Goldenen (U18-Einzel wbl., U16-Einzelwbl., U18-Doppel wbl. mit Iris Cordic (ESV Bruck), U18-Mixed mit Steven Schloffer (ESV Bruck) war sie der erfolgreichste Teilnehmer. Der Meistertitel im U18-Einzel mnl. ging an Martin Brandstätter von der SPG Feldkirchen/Puch. In einem spannenden Finalmatch besiegte er Walter Philipp von ASVÖ Don Bosco. Der Titel im Mannschaftsbewerb gemischt ging an den ESV Bruck.
Der ganz große Sieger bei diesen Meisterschaften war einmal mehr der ESV Bruck mit sechs steirischen Meistertiteln. Gefolgt von HiWay Grill Kapfenberg, ASVÖ Don Bosco und SPG Feldkirchen/Puch mit jeweils einem Titel.

Steirische Meistertitel für
U18 Einzel männl.: Brandstätter Martin (SPG Feldkirchen/Puch)
U18 Einzel weibl.: Sauer Rosa ((ESV Bruck)
U18 Doppel männl.: Galitschitsch Michael/Matlschweiger Manuel (HiWay Grill Kapfenberg/ ASVÖ Don Bosco)
U18 Doppel weibl: Cordic Iris/Sauer Rosa (ESV Bruck)
U18 Mixed-Doppel: Sauer Rosa/Schloffer Steven (ESV Bruck)
U16 Einzel männl.: Grünsteidl Simon (ESV Bruck)
U16 Einzel weibl.: Sauer Rosa (ESV Bruck)
U18 Mannschaft gemischt: ESV Bruck

Der steirische Tischtennisverband gratuliert den Siegern und Platzierten zu ihren Erfolgen.

Ein Dankeschön auch an den ESV Bruck und Ing. Klaus Weber für die Durchführung dieser Meisterschaften.

Bilder finden sie in der Fotogalerie >>>>>>>

Ergebnisse
Landessportehrenzeichen für Heike Koller

Am Montag, dem 24. April 2017 fand in den ehrwürdigen Räumen der Alten Universität Graz die Ehrung der Steirischen StaatsmeisterInnen für das Jahr 2016 statt.







Die steirische Rollstuhltischtennisspielerin Heike Koller von der SPG Feldkirchen/Puch wurde vom Sportlandesrat Anton Lang für ihren Staatsmeistertitel 2016 das Sportehrenzeichen in Silber verliehen. Unten den zahlreichen Ehrengästen aus Politik und Sport war auch der Präsident des Steirischen Tischtennisverbandes Wolfgang Heimrath vertreten.

Der steirische Tischtennisverband gratuliert herzlich

(Foto: Foto Melbinger/Land Stmk.)

ÖTTV-Nachwuchssuperliga 4. Serie Linz/OÖ

Dreimal Platz 1 für die Steiermark bei der 4. Serie der ÖTTV-Nachwuchssuperliga 2016/2017.

Am 22. und 23. April veranstaltete Oberösterreich in der Tips-Arena auf 55 Tischen die 4. Serie der österreichischen Nachwuchssuperliga. 73 Mädchen und 192 Burschen aus ganz Österreich trafen sich in Linz und kämpften in den Gruppen um den Aufstieg bzw. den Gesamtsieg. Die steirischen TeilnehmerInnen zeigten eine beachtliche Form im Kampf um die begehrten Podestplätze und holten drei Gruppensiege und zwei dritte Plätze.
Bei den Burschen gab es in der Topgruppe I keinen steirischen Teilnehmer. In der Gruppe II belegte Martin Brandstätter (SPG Feldkirchen/Puch) Platz sieben und Simon Grünsteidl (ESV Bruck) wurde Neunter. Ein in blendender Form spielender Steven Schloffer (ESV Bruck) holte sich den Gruppensieg in der Gruppe III. Manuel Matlschweiger (ASVÖ Don Bosco) verfehlte knapp das Podest und belegte den vierten Platz. Mit dem 7. Platz schaffte Michael Galitschitsch (KSV HiWay Grill) den Verbleib in der Gruppe IV. Den nächsten Sieg für die Steiermark holte, der für den SV Leoben spielende, Simon Zündel in souveräner Manier in der Gruppe V. Als Zehnter schaffte Florian Voves (ATUS Fürstenfeld) den Verbleib in dieser Gruppe. Trotz eines guten sechsten Platzes in der Gruppe VI musste David Jovanovic (Post SV Graz) in den Landesverband absteigen. Der 7. Platz von Thomas Novak (SPG Feldkirchen/Puch) in der Gruppe VII reichte ebenfalls nicht für den Verbleib in dieser Gruppe. Bischoy Sarofem (ASVÖ Don Bosco) belegte den zehnten Platz. In der Einsteigergruppe U15 belegte Florian Nickel (USV Indigo Graz) den 3. Rang und schaffte den Einstieg in die Gruppe VI der nächsten Spielsaison. Mit dem 7. Platz in der Einsteigergruppe U13 schaffte Sebastian Haberl (TTS Langenwang) ebenfalls den Einstieg in die Gruppe VII der nächsten Spielsaison.
In der Topgruppe I bei den Mädchen war Rosa Sauer (ESV Bruck) die einzige Steirerin und belegte den 8. Platz. In der Gruppe II belegte Chiara Koch (Post SV Graz) Platz fünf. Christiane Sackl (ASVÖ Unzmarkt) holte sich souverän den 1. Platz in der Gruppe III und steigt in die Gruppe II auf. Larissa Regner (ASVÖ Unzmarkt) wurde Siebende. Juliana Sarofem (ASVÖ Don Bosco) und Julia Pfeifenberger (UTTC Ligist) belegten in der Gruppe III die Plätze zwölf und vierzehn und müssen in den Landesverband absteigen. Mit einem 3. Platz In der Einsteigergruppe holte sich Laura Rebol (USV Indigo Graz) den Einstieg in die Gruppe III für die Spielsaison 2017/18.
Sieger männlich
Gruppe 1: Thomas Grininger (OÖ)
Gruppe 2: Michael Binder (OÖ)
Gruppe 3: Steven Schloffer (ST)
Gruppe 4: Abdallah Oukal (W)
Gruppe 5: Simon Zündel (ST)
Gruppe 6: Konstantin Widauer (T) Gruppe 7: Lukas Stüger (OÖ)
Einsteiger U18: Julian Primisser (K)
Einsteiger U15: Anton Vernydub (W)
Einsteiger U13: Felix Grurl (OÖ)
Sieger weiblich
Gruppe 1: Lena Promberger (OÖ)
Gruppe 2: Sofia Lu Chen (NÖ)
Gruppe 3: Christiane Sackl (ST)
Einsteiger: Melanie Riepl (OÖ)

Der Steirische Tischtennisverband gratuliert recht herzlich

Ergebnisse
TT - Ranglistenturnier für Rollstuhlfahrer April 2017

Drei Podestplätze für die Steiermark

Am 08. April 2017 fand in Bad Häring in Tirol das Tischtennis-Ranglistenturnier für Rollstuhlfahrer statt. Insgesamt nahmen 28 SpielerInnen, darunter 26 Männer und 2 Frauen, teil. Auch 5 SteirerInnen waren am Start. In der Gruppe 1 erreichte Kurt Marath den 3., und Merlin Hirner den 6. Platz. In der Gruppe 2 holte sich Heike Koller den 2. Platz. In der Gruppe 3 wurde Alfons Lampel bei seinem ersten Antreten gleich Zweiter, und Edi Schmeisser Siebenter.

Der steirische Tischtennisverband gratuliert herzlich zu den Erfolgen.

Österreichische Meisterschaften U21 - Kremsmünster/Oberösterreich

Oberösterreich triumphiert bei den U21-Meisterschaften mit 5x Gold
Niederösterreich holt 2x Gold


Eine in bestechender Form spielende Lisa Storer aus Übelbach und Tobias Scherer von der SPG Feldkirchen/Puch holen vier Medaillen in die Steiermark. Als einzige steirische Teilnehmerin gewann sie Silber im Mädchen-Doppel mit Partnerin Ines Diendorfer (NÖ), Bronze im Mixed mit Tobias Scherer und Bronze im Mädchen-Einzel. Im Burschen-Doppel gewann Tobias Scherer mit Partner Bernhard Stengel aus Wien, Bronze.

Im Bundesländerbewerb männlich belegte Steiermark I (Tobias Scherer und David Ye) den vierten Platz. Bei den Mädchen hat man keine Nennung abgegeben.

Der steirische Tischtennisverband gratuliert herzlich

Ergebnisse ÖM - U21
Steirische U15-Meisterschaften 2016/2017

Manuel Matlschweiger und Larissa Regner holen Einzel-Titel bei den U15-Meisterschaften


60 Burschen und Mädels der Altersklasse 15 Jahre und jünger waren nach Bruck gekommen zu den "Steirischen".
Einige von ihnen (Michael Galitschitsch, Simon Zündel, Manuel Matlschweiger und Larissa Regner), zeigten mit ihren Leistungen, dass sie ein Versprechen für die Zukunft sind.
Einige Vorjahresmeister konnten ihre Titel aus Altersgründen nicht verteidigen, somit gab es neue Gesichter auf den Podestplätzen - Florian Nickel, Michael Rebol, Tugsjargal Dashzeveg (USV Indigo Graz), Jasmina Menapace (ASKÖ Frohnleiten), Bischoy Sarofem (ASVÖ Don Bosco Graz), Thomas Menhard (SV Breitenau) - zu sehen.

Die großen Sieger bei diesen Meisterschaften waren ASVÖ Don Bosco und ASVÖ Unzmarkt mit je drei steirischen Meistertiteln. Gefolgt von Atus Fürstenfeld und HiWay Grill Kapfenberg mit jeweils einem Titel.

Steirische Meistertitel für
U15 Einzel männl.: Manuel Matlschweiger ASVÖ Don Bosco Graz
U15 Einzel weibl.: Larissa Katharina Regner ASVÖ Unzmarkt
U15 Doppel männl.: Michael Galitschitsch/Manuel Matlschweiger HiWay Grill Kapfenberg/ASVÖ Don Bosco Graz)
U15 Doppel weibl.: Larissa Regner/Christiane Sackl ASVÖ Unzmarkt
U15 Mixed-Doppel: Manuel Matlschweiger/Juliana Sarofem ASVÖ Don Bosco Graz
U14 Einzel männl.: Florian Voves Atus Fürstenfeld
U14 Einzel weibl.: Regner Larissa Katharina (ASVÖ Unzmarkt)
Teambewerb: SV Leoben

Der steirische Tischtennisverband gratuliert den Siegern und Platzierten zu ihren Erfolgen.

Ein Dankeschön auch an den ESV Bruck und Ing. Klaus Weber für die Durchführung dieser Meisterschaften.

Bilder finden sie in der Fotogalerie >>>>>>>

Ergebnisse
Stadt Bruck - Ehrung Rosa Sauer und Simon Grünsteidl

Sportehrenzeichen für Rosa Sauer und Simon Grünsteidl

Am 16. März 2017 fand im Kulturhaus der Stadt Bruck an der Mur die diesjährige Sportlerehrung statt, bei der 70 Sportler für ihre besonderen Leistungen des Jahres 2016 geehrt wurden. Seit 15 Jahren ist der Zweigverein ESV-Tischtennis Bruck in ununterbrochener Folge mit seinen Nachwuchstalenten bei dieser Veranstaltung, bei der steirische und österreichische Meister gewürdigt werden, vertreten. Für die vergangen Saison wurden Rosa Sauer (Bild) und Simon Grünsteidl (durch Meisterschaft verhindert) für ihre hervorragenden Leistungen geehrt. Ein weiteres Highlight wartet im Juni auf Rosa. Dann wird sie bei den CSIT – Weltmeisterschaften in Riga (Lettland) für Österreich an den Start gehen.

Der steirische Tischtennisverband gratuliert recht herzlich zu dieser Auszeichnung.

Österreichische Staatsmeisterschaften 04./05. März 2017
ÖTTV Nachwuchs TOP 10 - 03./04. März 2017 in Rif-Hallein/Salzburg

Lisa Storer, Christoph Simoner und David Vorcnik holen 3 x Bronze für die Steiermark




Im Herreneinzel kam der Kapfenberger Christoph Simoner ins Viertelfinale, wo er gegen Daniel Habesohn mit 1:4-Sätzen verlor. David Vorcnik verlor sein Erstrundenspiel im Einzel gegen den Oberösterreicher Christian Friedrich ebenfalls mit 1:4-Sätzen. Der Leobner Johannes Schönleitner wurde in seiner Vorrundengruppe Zweiter und stieg in den Hauptbewerb auf. Die Auslosung bescherte ihm in der 1. Hauptrunde den späteren Sieger Stefan Fegerl, dem er glatt mit 0:4 unterlag.


Die als Nummer eins gesetzte Kapfenberger Paarung Christoph Simoner/David Vorcnik holte die erste Bronzemedaille im Herrendoppel. Im Semifinale verloren sie gegen Chen Alex./Pfeffer knapp mit 2:3-Sätzen.
Die zweite Bronzemedaille holte Christoph Simoner mit Partnerin Lisa Storer im Mixed-Doppel.
Im Dameneinzel gab es kein Erfolgserlebnis für die Steiermark. Lisa Storer verlor ihr Erstrundenspiel gegen die Oberösterreicherin Lena Promberger.
Die dritte Bronzemedaille holte Lisa Storer mit Partnerin Ines Diendorfer (NÖ) im Damendoppel.

Siegerliste:
Herren-Einzel: 1. Stefan Fegerl (Niederösterreich)
Damen-Einzel: 1. Sofia Polcanova (Oberösterreich)
Herren-Doppel: 1. Alexander Chen/Simon Pfeffer (NÖ/OÖ)
Damen-Doppel: 1. Li Qiangbing/Polcanova Sofia (KTTV/OÖTTV)
Mixed-Doppel: 1. Simon Pfeffer/Sofia Polcanova (OÖTTV)

Platz Acht und Neun für Manuel Matlschweiger und Michael Galitschitsch, Platz Fünf für Chiara Koch beim ÖTTV Nachwuchs TOP 10

Zugleich mit den Österr. Staatsmeisterschaften findet auch immer ein Nachwuchs TOP 10 Turnier statt.
Die 10 besten Burschen und Mädchen der Altersklasse U15 spielen am Freitag und Samstag um den Sieg beim Nachwuchs Top 10. Bei den Burschen holten Manuel Matlschweiger und Michael Galitschitsch die Plätze Acht und Neun. Bei den Mädchen wurde Chiara Koch Fünfte.
Siegerliste:
Einzel männlich: 1. Samuel Ameti (Niederösterreich)
Einzel weiblich: 1. Jessica Spehar (Niederösterreich)

Der steirische Tischtennisverband gratuliert allen Teilnehmern und Betreuern für ihren vorbildlichen Einsatz und zu ihren Erfolgen.

Ergebnisse Österr. Staatsmeisterschaften Ergebnisse ÖTTV NW Top 10
83. Steirische Tischtennis-Meisterschaften 11./12. Februar 2017

HiWay Grill Kapfenberg, TTC Übelbach und die SPG Feldkirchen/Puch dominierten bei den steirischen Meisterschaften

Zwei Tage lang war Kapfenberg wieder Mittelpunkt des steirischen Tischtennisgeschehens.
Wolfgang Heimrath und sein Kapfenberger Team organisierten in der Walfersamhalle die
Steirischen Meisterschaften“.
30 Herren und 15 Damen aus der gesamten Steiermark waren gekommen und ermittelten ihre steirischen Meister. Präsident Heimrath kündigte an, dass man sich im Vorstand des Verbandes Gedanken machen wird über eine Reform der Durchführung. Alle TeilnehmerInnen bewiesen enormen Kampfgeist und zeigten sehr gutes Tischtennis.
Überrascht haben bei diesen Meisterschaften der Kapfenberger Michael Galitschitsch (U15) mit dem dritten Platz im Junioren-Einzel und der Brucker Steven Schloffer (U18) mit dem Sieg im Herreneinzel C und dem dritten Platz im Junioren-Einzel.
Lisa Storer (TTC Übelbach) holte sich ihren ihren dritten Meistertitel im Dameneinzel. Drei weitere Goldene holte sie sich im Mixed mit Tobias Scherer (SPG Feldkirchen/Puch), im Damendoppel mit ihrer Mutter Daniela Storer und im Juniorinnen-Einzel.
Gold im Herreneinzel holte sich Christoph Simoner (HiWay Grill Kapfenberg) mit einem 3:0-Sieg im Finale gegen seinen Vereinskollegen David Vorcnik. Der Titel im Herrendoppel ging an das Feldkirchner Duo Alexander Nöst/Tobias Scherer . Im Finale des Junioren-Einzel setzte sich Tobias Scherer (SPG Feldkirchen/Puch) gegen David Ye von HiWay Grill Kapfenberg mit 3:0-Sätzen durch und holte sich seinen ersten steirischen Junioren-Meistertitel.

Die durchgeführten Nebenbewerbe brachten folgende Sieger:
Damen Einzel B: Rosa Sauer (ESV Bruck)
Herren Einzel B: Alexander Nöst (SPG Feldkirchen/Puch)
Herren Einzel C: Steven Schloffer (ESV Bruck)

Bilder finden sie in der Fotogalerie >>>>>>>>>

Ergebnisse
StTTV-Nachwuchssuperliga 3. Serie 2016/2017 in Kapfenberg

Am 05. Februar 2017 fand in Kapfenberg/Schirmitzbühel und im BRG Kapfenberg die 3. Serie der steirischen Nachwuchssuperliga statt.

53 NachwuchsspielerInnen kämpften in sieben Leistungsgruppen um den Gruppensieg bzw. um einen Aufstiegsplatz für die nächste Serie.

In den Qualifikationsgruppen U18 / U15 / U13 / U11 spielten 41 NachwuchsspielerInnen um den Aufstieg in die Gruppenphase der 4. Serie.

Besonders überrascht hat bei diesem Durchgang der Brucker Steven Schloffer in der Topgruppe I. Er holte sich vor Michael Galitschitsch (HiWay Grill Kapfenberg) und Manuel Matlschweiger (ASVÖ Don Bosco) zum erstenmal den Gruppensieg. Eine weitere Überraschung lieferte der 10jährige Jona Paul vom TTS Langenwang. Nach dem zweiten Platz im 2. Durchgang, holte er sich den Sieg in der Gruppe VII.

Die weiteren Gruppensieger:
Gruppe 2: Marcel Neubauer (WSV Liezen)
Gruppe 3: Stefan Schnecker (Atus Fürstenfeld)
Gruppe 4: David Pölzl (USV Indigo Graz)
Gruppe 5: Alex Prager (Union Mariazell)
Gruppe 6: Maximilian Schauer (SPG Feldkirchen/Puch)
Gruppe 7: Jona Paul (TTS Langenwang)

Sieger der Qualifikationsgruppen:
Quali-Gruppe U11: Christina Fritz (ASVÖ Unzmarkt)
Quali-Gruppe U13: Paul Ammar Sukup (TTC Gratwein)
Quali-Gruppe U15: Martin Braun (Atus Fürstenfeld)
Quali-Gruppe U18: Nico Kulmer (SV Leoben)


Bilder finden sie in der Fotogalerie >>>>>>>>>

Ergebnisse 3. Serie
4. Langenwanger Kids Cup - 21./22. Jänner 2017

Emilio Wildling - Triumphator um den begehrten „Kids-Cup“-Pokal

Die Sieger des 4. Langenwanger Kids-Cup stehen fest. Mit 20 Teilnehmern und fast ebenso vielen Fans, Eltern und Betreuern von den Vereinen Indigo Graz, Unzmarkt, Liezen, Bruck/Mur, Fürstenfeld und Langenwang war wieder einmal tolle Stimmung in der Langenwanger Tischtennishalle.
In den 4 Vorrundengruppen siegen Sebastian Haberl, Emilio Wildling, Valentino Wildling (alle Langenwang) und Daniel Frehsner (Liezen). Nach der Mittagspause (inkl. Kitzbühel-Abfahrt) konnten die Kids ihre Fähigkeiten bei Geschicklichkeitsbewerben beweisen. Mit einem Tischtennis-Service musste eine Becherpyramide vom Tisch geschossen werden, ein Parcours sollte so schnell wie möglich durchlaufen werden, 10 Kniebeugen mit einem Ball auf dem Schläger wurden durchgeführt, auf einer schrägen Langbank musste man sich nur mit der eigenen Kraft nach oben ziehen und abschließend wurden aus allen Teilnehmern Paare gelost, die dann so oft wie möglich miteinander Rückhand-Konterbälle spielten.
Den Tischtennis B-Bewerb entschied Stefan aus Liezen vor Daniela und Robin (beide Fürstenfeld).
Emilio dominierte die Tischtennis-Finalspiele A dann in überzeugender Manier. Meris und Daniel aus Liezen schlug er klar. Im Halbfinale traf er auf einen weiteren starken Langenwanger. Der Titelverteidiger Sebastian entschied die letzten Begegnungen immer für sich, doch Emilio legte all seine Energie in diese Partie und strotzte nur so vor Selbstvertrauen. Im Finale traf er wieder auf Daniel, der die Trostseite des Doppel-KO gewann. Dieses Match wurde dann zum sportlichen und emotionalen Krimi, der am Ende nach klarem Rückstand und Abwehr von Matchbällen an Emilio ging.
Mit dem Sieg im Tischtennis und mit bestmöglicher Punkteleistung bei den Geschicklichkeitsbewerben sicherte sich Emilio überlegen den begehrten „Kids-Cup“-Pokal. Zweiter wurde Stefan Mörschbacher (Liezen), Dritter Sebastian Haberl (Langenwang)
Wir gratulieren dem 9-jährigen zu diesem tollen Erfolg und bedanken uns bei allen Teilnehmern, Betreuern, Eltern, Fans und Helfern. Ohne die Freunde aus der ganzen Steiermark, die bei Kaiserwetter lange Anreisen in Kauf genommen haben, wären so erfolgreiche Spiele nicht möglich.

Bericht: Thomas Wildling, Jugendleiter TTS Langenwang

Ergebnisse
Stefan Fegerl zum TT-Spieler des Jahres gekürt

Liebe Tischtennisfreunde!

Grund zum Feiern hatten Österreichs Team-Asse schon vor dem entscheidenden EM-Qualifikationsspiel am Dienstag, 24. Jänner in Waizenkirchen (19:45 Uhr) gegen Ungarn.
Erst wurden die Helden rund um Bundestrainer Qian Qianli im Rahmen der Liebherr-Jahreswechselfeier in Linz mit dem ersten ÖTTV-Award der Geschichte ausgezeichnet: Daniel Habesohn, Robert Gardos und Stefan Fegerl strahlten über den Preis zur Mannschaft des Jahres. Dann zeigte sich Fegerl noch mehr gerührt, als er aus den Händen von Präsident Hans Friedinger die Glastrophäe zum Spieler des Jahres 2016 entgegen nehmen durfte.
„Eine besondere Auszeichnung, als erster Spieler des Landes prämiert zu werden. Ich sehe es als Ansporn für noch mehr Erfolg 2017“, meinte die Nummer 19 der Welt. Sprachlos war auch sein ehemaliger Weinviertel-Manager Johann Friedschröder, der nach der Laudatio von Generalsekretär Rudi Sporrer, den Ehrenpreis für das Lebenswerk bekommen hatte: „Es war schon nach dem ETTU-Cupsieg und dem gleichzeitigen Abschied schwer – jetzt geht es mir genauso.“
Viel Applaus erntete der Paralympics-Bronzene Krisztian Gardos. Der 41-Jährige, der mit der Medaille von Rio de Janeiro die FacebookTitelseite des ÖTTV ziert, erhielt die Trophäe zum Para-Spieler des Jahres.

Die Spieler und Prämierten des Jahres 2016:

SpielerIn des Jahres: Stefan Fegerl (Düsseldorf)
Para-SpielerIn des Jahres: Krisztian Gardos (TS Innsbruck)
Mannschaft des Jahres: ÖTTV-Herren-Nationalteam
Ehrenpreis fürs Lebenswerk: Johann Friedschröder (TTC Weinviertel NÖ)


Foto aus dem Linzer Ibis Styles Hotel: Plohe
Bericht: ÖTTV

ÖTTV-Nachwuchssuperliga 3. Serie Stockerau/NÖ

Betrübliches Ergebnis für die Steirer. Nur ein Stockerlplatz durch Rosa Sauer vom ESV Bruck (Gr. II, 2. Platz), war die einzige Ausbeute in den Gruppenspielen der 3. Serie


Austragungsort für die 3. Serie der ÖTTV – Nachwuchssuperliga war das Sportzentrum Alte Au in Stockerau/Niederösterreich. 236 TeilnehmerInnen (178 Burschen, 58 Mädchen) kämpften in sieben Gruppen männlich und drei Gruppen weiblich, um den Gruppensieg bzw. Aufstieg in die nächsthöhere Gruppe für die 4. Serie.

Den Sieg in der Topgruppe I männlich holte sich Thomas Grininger (OÖ) vor Michael Trink (S) und die Topgruppe I weiblich gewann Karoline Mischek (OÖ) vor Sophia Kellermannn (OÖ).

In der Topgruppe I belegte Martin Kothgasser (SPG Feldkirchen/Puch) den dreizehnten Platz. Diese Platzierung reichte leider nicht für den Verbleib in der Topgruppe. Er muss in die 2. Gruppe absteigen.
Der Brucker Simon Grünsteidl schaffte mit dem zwölften Platz in der Gruppe II ebenfalls nicht den Verbleib in dieser Gruppe und muss auch absteigen.
Steven Schloffer (ESV Bruck) belegte in der Gruppe III den sechsten Platz und Manuel Matlschweiger (SV Don Bosco) schaffte es mit dem elften Platz nicht in dieser Gruppe zu bleiben.
Michael Galitschitsch (HiWay Grill Kapfenberg) holte den neunten Platz in der Gruppe IV. Diese Platzierung reichte leider nicht für den Verbleib in dieser Gruppe.
Einen fünften Platz durch Florian Voves (Atus Fürstenfeld) und einen achten Platz durch Simon Zündel (SV Leoben) gab es in der Gruppe V.
David Jovanovic (Post SV Graz) belegte in der Gruppe VI, Platz sechs. Michael Rebol (USV Indigo Graz) als Zwölfter und Florian Nickel (USV Indigo Graz) als Vierzehnter müssen in den Landesverband absteigen.
Den einzigen Stockerlplatz für die Steiermark holte Rosa Sauer (Bild r.) vom ESV Bruck mit dem 2. Platz in der Gruppe II weiblich. Sie schaffte den Aufstieg in die Topgruppe I. Chiara Koch (Post SV Graz) holte den achten Platz in dieser Gruppe.
In der Gruppe III belegte Larissa Katharina Regner (ASVÖ Unzmarkt) den fünften Platz. Julia Pfeifenberger (UTTC Ligist) wurde Achte. Juliana Serofem (ASVÖ Don Bosco) und Aida Hujdurovic (ESV Bruck) müssen leider in Landesverband absteigen.
In der Qualifikationsgruppe U13 männlich schafften Thomas Novak (Bild l.) (SPG Feldkirchen/Puch) und Bischoy Serofem (ASVÖ Don Bosco) mit dem 1. und 3. Platz den Einstieg in die Gruppenphase der nächsten Serie. Bei den Mädchen gab es keine Platzierungen für den Einstieg.

Ergebnisse
Stadt Kapfenberg - Ehrung Christoph Simoner

Sportehrenzeichen in Silber für Christoph Simoner

Kapfenbergs Bürgermeister Ing. Manfred Wegscheider überreichte Christoph Simoner für besondere Verdienste im Sport das Ehrenzeichen der Stadt Kapfenberg in Silber.

Der steirische Tischtennisverband gratuliert Christoph Simoner recht herzlich zu dieser Auszeichnung.

StTTV-Nachwuchssuperliga 2. Serie 2016/2017 in Kapfenberg

Simon Grünsteidl holt sich zum zweiten Mal den Sieg in der Topgruppe I

Die 2. Serie der steirischen Nachwuchssuperliga fand in Kapfenberg in der NMS Dr. Körner und im BRG Kapfenberg statt. Einige Teilnehmer zeigten bei diesem Durchgang was sie drauf haben und es gab auch Überraschungen mit denen man nicht gerechnet hat. Eine dieser Überraschungen lieferte Jakob Remling (U13) von der SPG Feldkirchen/Puch. Nach dem Sieg in der Gruppe VI in der 1. Serie, gewann er auch bei der 2. Serie alle seine Spiele in der Gruppe V und schaffte ungeschlagen den Aufstieg in die Gruppe IV.

Simon Grünsteidl (Bild) vor Steven Schloffer (beide ESV Bruck) und Michael Galitschitsch (HiWay Grill Kapfenberg) lautet der Endstand in der Topgruppe I.
Den Sieg in der zweiten Gruppe holte sich Rosa Sauer vom ESV Bruck vor Jan Pieter Da-Re (Atus Voitsberg) und Jakob Rath (Atus Fürstenfeld).
In der Gruppe drei bewiesen Michael Rebol und Florian Nickel (beide USV Indigo Graz) ihr Können und holten die Plätze eins und zwei. Dritter wurde Stefan Schnecker vom Atus Fürstenfeld.
Bischoy Sarofem (ASVÖ Don Bosco) heißt der Sieger der Gruppe IV vor seiner Schwester Juliana Sarofem und Thomas Menhard vom SV Breitenau.
Die Gruppe V dominierte Jakob Remling von der SPG Feldkirchen/Puch. Platz zwei und drei holten sich Valentino Wildling (TTS Langenwang) und Alex Prager (Union Mariazell).
Sieger der Gruppe VI wurde Sebastian Haberl (TTS Langenwang) vor Daniel Frehsner (WSV Liezen) und Max Urdl-Neuhold (TTC Gratwein).
Der Sieg in Gruppe VII ging an Stefan Weinhandl vom TTC Übelbach vor Jona Paul (TTS Langenwang) und Marlene Regner (ASVÖ Unzmarkt).

Die Sieger der Einstiegsgruppen sind:
U11: Paul Zotter (USV Indigo Graz)
U13: Tarik Deumic (HiWAY Grill Kapfenberg)
U15: Sascha Steiner (SV Leoben)
U18: Nico Harecker (SV Leoben)

Bilder finden sie in der Fotogalerie >>>>>>>>

Ergebnisse 2. Serie
ÖTTV-Nachwuchssuperliga 2. Serie in Kärnten und Salzburg

Vier Stockerlplätze für die Steiermark bei der 2. Serie der ÖTTV-Nachwuchssuperliga.


53 Mädchen in 4 Gruppen gingen in Kuchl/Salzburg an den Start und in Bleiburg, St. Veit und Villach/Kärnten spielten 133 Burschen um Aufstieg bzw. Gesamtsieg für die nächste Serie.


Bei den Mädchen holte Rosa Sauer den 12. Platz in der Gruppe I. Chiara Koch und Larissa Regner, belegten in der Gruppe II die Plätze 11 und 12. In der Gruppe III wurde Christiane Sackl Dritte und schaffte den Aufstieg in die Gruppe II. Juliane Serofem belegte Platz elf.
In der Gruppe Einsteiger weiblich holten Aida Hujdurovic, Julia Pfeifenberger, Laura Rebol und Iris Cordic die Plätze zwei, drei, vier und fünf. Aida Hujdurovic und Julia Pfeifenberger qualifizierten sich für den Einstieg in die Gruppe III im Frühjahr.

Bei den Burschen belegte Martin Kothgasser den 6. Platz in der Topgruppe I. Simon Grünsteidl belegte in der Gruppe II den 9. Platz. Manuel Matlschweiger holt sich in der Gruppe III den 10. Platz. Mit dem 3. Platz in der Gruppe IV schaffte Steven Schloffer (Bild) den Aufstieg in die Gruppe III. Michael Galitschitsch belegte in dieser Gruppe den 9. Platz. Florian Voves und Simon Zündel holten in der Gruppe V die Ränge neun und zehn und in der Gruppe VI erreichten Michael Rebol, David Jovanovic und Florian Nickel die Plätze fünf, sieben und elf.
Einen 4. und 8. Platz holten Bischoy Serofem und Jakob Remling bei den Einsteigern U13 männlich.

Der Steirische Tischtennisverband gratuliert zu diesen Leistungen

Ergebnisse
GENERALI Austrian TOP 16/12 der Herren und Damen in Niederösterreich

Simoner und Storer Fünfte beim GENERALI Austrian Top 16/12 in Wolkersdorf





Aufgrund der guten Ergebnisse war die Steiermark für das GENERALI Austrian Top-12 in Wolkersdorf/NÖ mit zwei Herren und einer Dame qualifiziert.
Christoph Simoner (Sieger der Vorrundengruppe A) und Lisa Storer (Zweite der Vorrundengruppe A) schafften den Aufstieg in den Ko-Raster. Für David Vorcnik war bereits in der Vorrunde Endstation. In der Endabrechnung belegte er den 9. Platz von 16 Teilnehmern.
Wie es das Los wollte, traf Christoph Simoner im Viertelfinale auf Stefan Fegerl, dem er in 3:1-Sätzen unterlag. Doch mit einem 3:1-Erfolg über Andreas Levenko holte sich Christoph Simoner noch den 5. Platz.
Lisa Storer traf in der ersten Hauptrunde auf Li Qiangbing und mußte sich dieser in drei Sätzen geschlagen geben und belegte ebenfalls Platz fünf.

Der Sieg bei den Herren ging an Robert Gardos und bei den Damen war Liu Jia erfolgreich.

Der steirische Tischtennisverband gratuliert Christoph Simoner (5.), Lisa Storer (5.) und David Vorcnik (9.) zu ihren guten Platzierungen.

Ergebnisse
StTTV-Nachwuchssuperliga 1. Serie 2016/2017
in Kapfenberg

Am 26. Oktober 2016 fand in Kapfenberg/Schirmitzbühel und im BRG Kapfenberg die 1. Serie der Nachwuchssuperliga - Steiermark statt.

54 NachwuchsspielerInnen kämpften in 7 Leistungsgruppen um den Gruppensieg bzw. um einen Aufstiegsplatz für den nächsten Durchgang.

In den Qualifikationsgruppen U18 / U15 / U13 / U11 spielten 37 NachwuchsspielerInnen um den Einstieg in die Gruppenphase der 2. Serie.

Simon Grünsteidl (Bild) vom ESV Bruck gewinnt ohne Niederlage die Gruppe I vor seinem Vereinskollegen Steven Schloffer. Dritter wird Marcel Neubauer vom WSV Liezen.
David Jovanovic vom Post SV Graz holt sich den Sieg in der Gruppe II vor Martin Fuchs (USV Indigo Graz) und Martin Messner (TTC Zeltweg).
Jan Pieter Da-Re (Atus Voitsberg) heißt der Sieger in der Gruppe III. Stefan Schnecker (Atus Fürstenfeld) und Florian Nickel (USV Indigo Graz) belegen die Plätze zwei und drei.
Die Gruppe IV gewinnt Michael Rebol (USV Indigo Graz) vor Bischoy Sarofem (ASVÖ Don Bosco) und Thomas Novak (SPG Feldkirchen/Puch).
Ohne Niederlage gewinnt Juliana Sarofem (ASVÖ Don Bosco) die Gruppe V vor Valentino Wildling (TTS Langenwang). Dritter wird Emilio Wildling (TTS Langenwang).
Jakob Remling (SPG Feldkirchen/Puch) heißt der Sieger in der Gruppe VI. Platz zwei und drei gehen an Sebastian Haberl (TTS Langenwang) und Max Urdl-Neuhold (TTC Gratwein).
Die Gruppe VII gewinnt Meris Turnadzic vom WSV Liezen vor Alexander Orthofer (UTTV Graz) und Jonathan Schweiger (HiWay Kapfenberg Grill).

Bilder finden sie in der Fotogalerie >>>>>>>>>

Ergebnisse 1. Serie
Steirische Senioren-Meisterschaften
22./23. Oktober 2016 NMS Dr. Körner - Kapfenberg

Esther Fellner und Helmut Schwarz siegen bei den Senioren

Zwei Tage war die Stadt Kapfenberg wieder einmal der Mittelpunkt des steirischen Tischtennisgeschehens. In den Turnsälen der NMS Dr. Körner wurden die steirischen Meisterschaften 2016/2017 der Senioren durchgeführt.
Unter der Leitung von StTTV-Präsident Wolfgang Heimrath waren diese Meisterschaften wieder einmal bestens organisiert. Nicht zum Besten zählte das Nennergebnis. Ein größeres Teilnehmerfeld wäre wünschenswert gewesen. Bei den Herren waren alle Topspieler am Start, bei den Damen leider nicht.
Bei guter Stimmung und vollstem Einsatz, wurde trotzdem um die begehrten Podestplätze gekämpft.
Den Titel im Dameneinzel 40+ holte sich Esther Fellner aus Unzmarkt. Den Titel im Mixed 40+ holt sie mit Hannes Zenz von HiWay Kapfenberg Grill.
Bei den Senioren gab es für Helmut Schwarz von der SPG Feldkirchen/Puch Gold im Herren-Einzel 40+. Hannes Zenz von HiWay Kapfenberg Grill sicherte sich den Titel im Einzel 50+ und Peter Trutnovsky vom TTC Übelbach holte sich den Sieg im Einzel 60+. Albin Ebner (TTC Zeltweg) holt sich den Titel im Herren Einzel 70+. Oliver Heimrath/Hannes Zenz von HiWay Kapfenberg Grill sicherten sich den Titel im Doppel 40+. Peter Trutnovsky (TTC Übelbach) mit Partner Reinhard Sorger (SV Leoben) holen sich den Titel im Doppel 60+.
Die Mannschaftstitel bei den Herren und bei Damen gingen an HiWay Kapfenberg Grill
.

Der Steirische Tischtennisverband bedankt sich bei KSV-Chef Wolfgang Heimrath für die ausgezeichnete Organisation.

Fotos finden sie in der Fotogalerie >>>>>>>>

Ergebnisse
Öttv - Nachwuchssuperliga 1. Serie Kapfenberg/Bruck

Bruck und Kapfenberg in der Steiermark waren die ersten Austragungsorte der Österreichischen Nachwuchssuperliga in der neuen Saison.

59 Mädchen und 181 Burschen im Alter von 9 bis 21 Jahren waren in der Steiermark am Start. Das steirische Team war mit 21 Burschen und 14 Mädchen stark vertreten.

Leider konnten die hervorragenden Ergebnisse des Vorjahres nicht erreicht werden.
Bei den Burschen gab es in der Topgruppe I keinen steirischen Vertreter.
In der Gruppe II belegte Martin Kothgasser (SPG Feldkirchen/Puch) Platz drei und steigt in die Topgruppe I auf. Simon Grünsteidl (ESV Bruck) belegte Platz vier. Michael Rothschädl (SK Deutschlandsberg) als Dreizehnter muss in den Landesverband absteigen.
In der Gruppe III holte Manuel Matlschweiger (ASVÖ Don Bosco) den 8. Platz. Steven Schloffer (ESV Bruck) belegte den 14. Platz und muss in die Gruppe IV absteigen.
In der Gruppe IV platzierte sich Michael Galitschitsch (HiWay Grill Kapfenberg) auf Platz sieben.
Einen 6. Platz gab es für Simon Zündel (SV Leoben) in der Gruppe V. Florian Voves (Atus Fürstenfeld) wurde Zwölfter.
In der Gruppe VI schaffte Michael Rebol (USV Indigo Graz) Platz sieben und David Jovanovic (Post SV Graz) beleget Platz zwölf. Sascha Steiner als Dreizehnter muss in den Landesverband absteigen.
In der Topgruppe I bei den Mädchen war keine Steirerin vertreten.
In der Gruppe II belegten Rosa Sauer (ESV Bruck) und Larissa Regner (ASVÖ Unzmarkt) die Plätze drei und zehn. Christiane Sackl (ASVÖ Unzmarkt) als vierzehnte steigt in die Gruppe III ab.
Chiara Koch (Post SV Graz) holte sich den 2. Platz in der Gruppe III und steigt in die Gruppe II auf. Julia Pfeifenberger (UTTC Ligist) belegte Platz zwölf. Iris Cordic (ESV Bruck) als Vierzehnte muss wieder in den Landesverband absteigen.

Einige Burschen und Mädchen nutzten die Gelegenheit, in den Einstiegsgruppen ihr Können zu zeigen. David Ye erreichte in der Einstiegsgruppe U18/U21 den 2. Platz und verpasste knapp den Aufstieg. David Kamensak und Florian Escbach belegten die Plätze vierzehn und zwanzig.
Florian Nickel holte sich in der Einsteigergruppe U15 den 1. Platz und schaffte den Aufstieg in die Gruppe 6. Die Plätze acht, vierzehn und zwanzig belegten Thomas Menhard (SV Breitenau), Paul Novak, Marko Sever (beide SPG Feldkirchen/Puch).
Juliana Serofem schaffte mit einem 4. Platz in der Einsteigergruppe weiblich den Aufstieg. Laura Rebol auf dem 5. Platz verpasste knapp den Aufstieg.

Der steirische Tischtennisverband sagt "Danke" beim ece Kapfenberg Grill und ESV Bruck, beim KSV-Obmann Wolfgang Heimrath und Bruck-Obmann Klaus Weber für die mustergültige Ausrichtung und Durchführung des Turnieres.

Fotos finden sie in der Fotogalerie >>>>>>>>

Ergebnisse
ÖTTV Regio - Cup 2016 Mitte
Qualifikationsbewerb für das Generali Austria Top 12/16

Vorcnik qualifiziert sich für Generali Austria Top 12/16


Kapfenberg in der Steiermark, war der Austragungsort für den österreichischen Regio Cup Mitte 2016.





Vier Oberösterreicher und acht Steirer spielten um drei Finalplätze für das "Generali Austria TOP 12/16".
Ungeschlagen holte sich KSV-Spieler David Vorcnik den Sieg beim Regio-Cup. Im allerletzten Spiel musste er sich aber gegen Martin Leonhartsberger (OÖ) gehörig anstrengen, um in fünf Sätzen siegreich zu bleiben. Auf den Plätzen landeten die Oberösterreicher Christian Friedrich, Martin Leonhartsberger und Thomas Müllner (ST).
Die Platzierungen der weiteren steirischen Teilnehmer: Patrick Peitler (5.), Lukas Nepotizek (6.), Oliver Heimrath (7.), David Ye (8.), Christoph Pichler (9.), Philipp Buchreiter (10.).

Ergebnisse
22. Österr. TT Polizei- und Verbandsmeisterschaften 2016

5x Gold, 3x Silber, 1x Bronze für Steiermarks Polizisten

Von 07. bis 09. September 2016 fanden im BRG Kapfenberg die 22. ÖPM und Verbandsmeisterschaften im Tischtennis statt.
Mit 30 Nennungen war das Nennergebnis nicht so beeindruckend wie im Vorjahr in Murau. Es war aber die Elite vom österreichischen Polizeitischtennis zur Gänze vertreten.
Die steirischen Polizisten räumten ordentlich ab.
Gernot Egger holt sich 2x Gold und 2x Silber, Christian Cirar 1x Silber, Herbert Kriegl 1x Gold, 1x Silber und 1x Bronze, Bernd Oswald 1x Gold. Eine weitere Goldene gab es für Gernot Egger/Christian Cirar im Mannschaftsbewerb.
Mit 5x Gold, 3x Silber und 1x Bronze liegen die steirischen Polizisten auch an der Spitze in der Medaillenbilanz.

Der steirische Tischtennisverband gratuliert herzlich zu diesen Erfolgen

Bericht
3. Kids Cup in Langenwang

Langenwang ist eines der Tischtenniszentren in der Steiermark, wenn es um die Jüngsten geht. Für U9 und U11-Spieler werden Wettbewerbe und auch Trainingscamps für alle steirischen Vereine ausgetragen.

Die Hausherren dominierten die dritte Ausgabe des Kids-Cups. 21 Talente aus Liezen, Graz, Unzmarkt und Langenwang kämpften um die Pokale und es waren einige Überraschungen dabei.
In 4 Vorgruppen wurden die Teilnehmer für die beiden Finalgruppen ausgespielt. Gruppensieger wurden Paul Zotter (Indigo), Daniel Frehsner, Meris Turnadcic (beide Liezen), und Valentino Wildling (Langenwang). Nach einer kurzen Mittagspause wurden 5 Geschicklichkeitsbewerbe ausgetragen, von denen einige recht schwierig zu bewältigen waren. Die Top 3 dieser Bewerbe waren Sebastian Haberl, Emilio Wildling, Valentino Wildling und punktegleich Stefan Mörschbacher. In den finalen Tischtennis-KO-Spielen kristallierten sich bald die Favoriten heraus, doch über die Trostrunde hatte jeder noch eine zweite Chance und so kam es zu überaus spannenden Begegnungen. Im B-Bewerb setzte sich letztendlich souverän Jona Paul (LGW) durch und im reinen Langenwanger A-Finale behielt Sebastian Haberl die Oberhand. Ein Sieg im Bewerb A und im Geschicklichkeitsbewerb bedeutet natürlich auch den Sieg für Sebastian im Kids-Cup.

Der steirische Tischtennisverband bedankt sich bei allen fleißigen Helfern vom TTS Langenwang, die sich um Küche, Kuchenbuffet, Turnierleitung, Coaching, Tränenwegwischen und Siegesküsschen kümmerten.

Bericht: Thomas Wildling, StTTV - U11-Referent

Ergebnisse
ASKÖ Bundesmeisterschaften Tischtennis 2016
03./04. September 2016

Dreimal auf dem Stockerl bei den ASKÖ-Bundesmeisterschaften in St. Pölten/NÖ

Nach dem äußerst erfolgreichen Heimspiel im letzten Jahr, mussten sich die steirischen Tischtennis-Spieler nun Auswärts in St. Pölten / Niederösterreich bei den diesjährigen ASKÖ Bundesmeisterschaften aufs Neue beweisen.
Obwohl der Termin am ersten Blick günstig erschien (weder 1. noch 2. Bundesliga spielten an diesem Wochenende, die Meisterschaft startet erst in Kürze) gestaltete sich die Suche für Diethard Simon und Riegler Michael doch schwieriger als gedacht. Durch die Noch-Urlaubszeit und das schöne Wetter nutzten viele (Stamm-) spieler die Zeit um sich noch zu erholen, oder bei der Air Power oder bei der STIGA Trophy teilzunehmen. Es konnten jedoch 3 Spieler gefunden werden, die den ASKÖ Steiermark würdig vertraten. Diese Mannschaft bestand aus Hufnagl Stefan (SV Leoben) und Pichler Christoph, Ye David und Riegler Michael (HiWay Grill Kapfenberg). Mit dem Vorsatz, gut spielen und einfach das Beste geben fuhr man nach St. Pölten. Es wurde mehr erreicht, als zu Beginn der Reise angenommen. Durch starke Spiele, überzeugende Leistungen und vollen Ehrgeiz konnte man die Vorjahresergebnisse (3x Platz 1!!!) zwar nicht erreichen, aber mit Platz 3 - Herren-Mannschaft, Platz 3 - Herren-Einzel Ye David, Platz 2 - Herren-Doppel Pichler/Ye doch mit wesentlich mehr Medaillen und Pokale nach Hause kommen, als überhaupt gedacht.

Daher konnte die steirische Auswahl das Maximum an Erfolgen einfahren und die Freude war besonders groß bei den steirischen ASKÖ Landesreferenten Diethard Simon und Michael Riegler.

Ergebnisse
1. Bundesliga Herren

Gelungener Meisterschaftsstart für Kapfenberg


Nach dem sensationellen Start beim Bundeliga-Opening, startete HiWay Grill Kapfenberg mit einem 4:1-Sieg gegen Mauthausen in die neue Meisterschaftssaison.
Christoph Simoner besiegte im ersten Spiel seinen Angstgegner Simon Pfeffer mit 3:1-Sätzen und stellte auf 1:0. Shootingstar Kirill Gerassimenko stellte mit einem 3:0 gegen Bernhard Kinz-Presslmayer auf 2:0. Nach einer sauberen Leistung von David Vorcnik lag dieser bereits 2:0 gegen Martin Storf in Front. Doch durch unnötige Fehler, riss bei Vorcnik der Faden und der Oberösterreicher drehte das Match zu seinen Gunsten. Mit dem 3:2-Sieg verkürzte er auf 2:1. Im Doppel mussten sich Simoner/Vorcnik gehörig anstrengen um zu gewinnen. Trotz heftiger Gegenwehr durch Storf/Pfeffer, ging das Doppel mit 3:1-Sätzen an die Steirer. Im abschließenden Einzel ließ Simoner Kinz-Presslmayer keine Chance und fixierte den Kapfenberg-Sieg.

Tischtennis – Opening in Kufstein/Tirol

Topsensation durch die Steirerteams beim BL-Opening 2016

Am 27. August kam das Bundesliga Saison-Opening 2016 in Kufstein/Tirol zur Austragung. Je nach Platzierung gab es Bonuspunkte für die Meisterschaft in den Bundesligen.
Alle vier steirischen Bundesligateams sorgten beim Opening in Kufstein für eine Sensation. Kapfenberg eliminierte im Viertelfinale die topgesetzten Welser, die in Championsleaguebesetzung angetreten waren, mit 3:2, zog mit einem 3:1 gegen Linz ins Finale ein und musste sich nach mehr als acht Stunden Tischtennis an einem Nachmittag auf höchstem Niveau Stockerau 0:3 geschlagen geben. Sensationell spielte dabei Neuzugang Kirill Gerassimenko, der dreimal zwei Siege beisteuerte und nur Chen Weixing unterlag. Aber auch Christoph Simoner, der für die Entscheidung gegen Wels sorgte und David Vorcnik mit seinem vorentscheidenden 16:14 im fünften Satz gegen den Linzer Zhang unterstrichen die mannschaftliche Topleistung, die sechs Bonuspunkte brachte.
Dem standen die steirischen Damen um nichts nach. Übelbach musste sich in der 1. Bundesliga nur den Linzer Championsleaguespielerinnen um Liu Jia beugen, Bruck und Post Graz belegten in der 2. Bundesliga hinter Villach ebenfalls die Topplätze zwei und drei.
Die guten Platzierungen dieser vier steirischen Teams, Kapfenberg bei den Herren und Übelbach, Bruck und Post Graz bei den Damen sind eine sehr gute Ausgangsposition für den Grunddurchgang in der Meisterschaft und geben Hoffnung, dass die eine oder andere Überraschung in der nächsten Meisterschaft möglich ist.

Der steirische Tischtennisverband wünscht den Bundesligavereinen alles Gute für die Meisterschaft 2016/2017.

Alle genauen Ergebnisse sind im XTTV-Ergebnisdienst nachzuschauen

StTTV-Fotogalerie Fotos Steirischer Tischtennisverband StTTV-Bindungliste 2016/2017 Spielerbindung gültig ab (.........) StTTV - TT-Magazin "topspin"
StTTV Magazin Nr. 10/2016-2017

Redaktionsschluss für die Ausgabe 01/Sept. Spielj. 2017/2018 ist am 25. August 2017

StTTV / ÖTTV Termine
ÖTTV Veranstaltungskalender 2017/2018 ÖTTV-Termine 2016 (05.07.2016) ÖTTV-Termine 2017 (23.03.2017) StTTV HE 2016/17 (Stand .......) StTTV FJ 2016/17 (Stand .......) StTTV-Schiedsrichterreferat Spielberichte - StTTV (ab 02.07.2016) Schiedsrichterliste StTTV Schiedsrichter BL HE 2017/18 (.......) Schiedsrichter BL FJ 2017/18 (........) ÖTTV-Handbuch 07/2017 ITTF Schiedsrichter-Handbuch ITTF-Belagliste v. 01.04.2017 - 30.09.2017 Coaching-Regel neu (ab 27.08.2016) Informationen_zum_Aufschlag Handzeichen bei falschen Aufschlägen TT-Regel Doppel u. Doppel/Rollstuhlfahrer Schiedsrichtergebühren Formular PRAE Schiedsrichterordnung des ÖTTV
 
     
Vereins - Turniere August - Dezember 2017 Ausschreibung TTC Strass Sept./2017 Ausschreibung Alpen Adria-Turnier Aug./2017 Jänner - Juli 2017 Ergebnisse FC Donald Mai/2017 Ergebnisse Akad. TT-MS Einzel April/2017 Ergebnisse 4. Kids Cup Langenwang Jän./2017 Ergebnisse SK Deutschlandsberg Jän./2017 Ergebnisse ASKÖ Flavia Solva Jän./2017 Ergebnisse TTC Strass Jän./2017